Der FC Bayern und seine Jäger: Das sind die Quoten auf die Meisterschaft

Nach sieben Meistertiteln in Folge überrascht es nicht, dass der FC Bayern München auch 2019/20 als klarer Favorit in die Saison geht. Auch wenn in Sachen Transfers noch Nachholbedarf besteht, setzen die Buchmacher klar auf den deutschen Rekordmeister. Wir haben die Quoten einmal genauer unter die Lupe genommen und mit den potenziellen Jägern der Mannschaft von Trainer Niko Kovac verglichen. 

Der FC Bayern ist und bleibt in der Bundesliga das Maß aller Dinge. Seit nunmehr sieben Jahren gilt für diejenigen, die auf den Ausgang der Meisterschaft wetten: Wer sein Geld auf die Münchener setzt, darf sich am Ende der Spielzeit auf der einen Seite über einen Gewinn freuen, wird auf der anderen Seite aber auch nicht reich. Die Meister-Quote der Roten war Sportwettenanbieter-übergreifend in den vergangenen Jahren so klein, dass sich eine Wette nicht wirklich lohnte. 

Mit Blick auf die neue Saison gibt es allerdings Indizien, die dafür sprechen könnten, dass sich diesbezüglich etwas getan hat. Zwar gewann der FCB in der Vorsaison das nationale Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal, doch vor allem im Kampf um die „Salatschüssel“ ging es ziemlich eng zu. Erst am letzten Spieltag sicherte sich die Kovac-Elf den Titel, sodass die BVB-Tipper bis zum Schluss hoffen durften. Und auch im Vorfeld der neuen Saison läuft rund um die Säbener Straße nicht alles rund. Während Meisterschaftskonkurrent Borussia Dortmund in namhafte Spieler wie Julian Brandt, Thorgan Hazard, Nico Schulz und Mats Hummels investiert hat, tritt man in der bayerischen Landeshauptstadt mit Ausnahme des Rekordtransfers von Lucas Hernández (80 Millionen Euro) noch etwas auf der Stelle. Immerhin: Die Siege in der Vorbereitung gegen internationale Top-Teams wie Real Madrid oder AC Mailand machen Mut, dass der Kader dennoch stark genug ist. 

Diese Online-Wettbüros sind sich einig: Der FC Bayern wird 2019/20 Meister 

Das sehen auch die Buchmacher so. Wer etwa bei Mr. Green auf den Bayern-Meistertitel setzen möchte, muss mit einer 1.35-Quote leben. Im Vergleich dazu bedeutet die BVB-Quote (5.00) schon einen echten Geldsegen. Ein Geheimtipp könnte RB Leipzig mit Neu-Trainer Julian Nagelsmann sein: Die 17er-Quote kann sich ebenso sehen lassen wie 34er von Bayer Leverkusen. Borussia Mönchengladbach und 1899 Hoffenheim traut Mr. Green die Schale schon gar nicht zu: Wer einen Euro einzahlt, wird im unwahrscheinlichen Fall der jeweiligen Meisterschaft mit 151 Euro entlohnt. Wer richtig mutig (oder auch leichtsinnig) ist, könnte sich von der Quote für Union Berlin oder Paderborn 07 angesprochen fühlen: 2001.00 sagt mehr als tausend Worte. Andere Sportwetten-Anbieter prognostizieren den Saisonverlauf übrigens ähnlich, mit kleinen Abweichungen. Bei bet-at-home.com liegt die Bayern-Quote bei 1.30, für den BVB bei 4.50.

Wer hat die besten Quoten? Online-Casinos und Wettbüros im Vergleich 

Bevor man seine Wette platziert, sollte man allerdings erst einmal einen Online Casino Test durchführen. Wie im Fußball ist eine gute Vorbereitung auch im Bereich Sportwetten und Glücksspiel die halbe Miete. Zum Beispiel bietet onlinecasino-austria.at eine zielgerichtete Übersicht der besten Online-Casinos Österreichs. Im Ranking des Vergleichsportals schafften es neben klassischen Online-Casinos beispielsweise auch die beiden oben genannten Sportwetten-Anbieter auf einen der vorderen Plätze. Wer auf den neuen deutschen Fußballmeister setzen möchte, sollte also bei den Testsiegern spielen. Bei diesem Vergleichsportal fällt vor allem die Transparenz ins Auge. Den Nutzern wird ausführlich erläutert, nach welchen Kriterien der Online Casino Test durchgeführt wurde. Nur eines kann den Tippern nicht abgenommen werden – und zwar die Entscheidung, ob dem FC Bayern München die achte Meisterschaft in Folge tatsächlich zuzutrauen ist oder ob ein Bayern-Jäger Geld in die Kasse spielen könnte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*